-

TRAM2000

Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH - Fahrzeugpark

letzte Aktualisierung: 05. August 2018

-

Bitte wählen Sie die gewünschte Typenliste mit dem entsprechenden Klick in der folgenden Übersicht aus. Einen allgemeinen Abriss zum Fahrzeugpark der Brandenburger Straßenbahn finden Sie zu einem späteren Zeitpunkt unter dieser Übersicht.

Die aktiven Listen sind im neuen Design fertig gestellt. Fehlende Listen werden zu einem späteren Zeitpunkt online gestellt. Die Bebilderung der einzelnen Listen erfolgt parallel mit der Umstellung der dazugehörigen Fotolisten nach und nach.

-

- -
- MGT6D - Niederflur-Gelenktriebwagen
- -
MGT6D - Niederflur-Gelenktriebwagen - TW-100 bis TW-105
- -
- GT4 - Gelenktriebwagen
- -
GT4 Gelenktriebwagen - TW-116 bis TW-118
- -
- KT4D / KTNF6 - Gelenktriebwagen
- -
KT4D - Gelenktriebwagen - TW-129 (...) bis TW-185
KTNF6 - Gelenktriebwagen mit NF-Mittelteil - TW-170 (...) bis TW-185
- -
Kein Bild
- Einheits-Triebwagen - Bauart Gotha
- -
T57 Triebwagen Bauart Gotha - TW-105 bis TW-107
T59 / T59E Triebwagen Bauart Gotha - TW-110 (...) bis TW-116
T2-61 Triebwagen Bauart Gotha - TW-111 (...) bis TW-134
T2-62 Triebwagen Bauart Gotha - TW-115 (...) bis TW-149
T2D Triebwagen Bauart Gotha - TW-143 (...) bis TW-168
- -
Kein Bild
- Einheits-Beiwagen - Bauart Gotha
- -
B57 / B57E Beiwagen Bauart Gotha - BW-206 (...) bis BW-299
B59E Beiwagen Bauart Gotha - BW-210 (...) bis BW-295
B2-61 Beiwagen Bauart Gotha - BW-211 (...) bis BW-287
B2-62 Beiwagen Bauart Gotha - BW-212 (...) bis BW-275
B2D Beiwagen Bauart Gotha - BW-244 (...) bis BW-280
- -
Kein Bild
- -

-

Geschichte des Fahrzeugparks Brandenburg an der Havel

Auch Brandenburg war eine lange Zeit geprägt von den 2-achsigen Gotha-Wagen und den Vorgängertypen aus der Werdauer Wagenschmiede. Daran änderte auch die Lieferung von 14 modernen KT4D-Fahrzeugen zwischen 1979 und 1983 nichts wesentliches. Auch weiterhin kamen neben den meist in Doppeltraktion fahrenden KT4D noch Gotha Drei-Wagenzüge zum Einsatz. Vor allem auf der Überlandlinie 1 nach Kirchmöser kamen diese Fahrzeuge zum Einsatz, da verschiedene Brücken nicht von den Doppeltraktionen befahren werden konnten. Mit den politischen und wirtschaftlichen Änderungen ab 1990 änderten sich auch die Rahmenbedingungen für den Verkehrsbetrieb. Der Verkehrsaufkommen sank dramatisch und 1991 wurden keine Drei-Wagenzüge mehr gefahren. Um Rückschlüsse für den künftigen Fahrzeugeinsatz ziehen zu können, kam 1991 ein Bielefelder DÜWAG-8-Achser an die Havel. Der TW-804 erhielt die interne Nummer 199. Dennoch entschied man sich nicht zur Übernahme von gebrauchten Fahrzeugen. Lediglich drei GT4 aus Freiburg in Zweirichtungsausführung wurden in den Park eingereiht (TW-116 - TW-118). Sie waren notwendig um nach der Abstellung der Gotha-Wagen auch weiterhin nach Kirchmöser fahren zu können. Wie viele andere Betriebe der ehemaligen DDR auch, entschied man sich zur Modernisierung der 14 vorhandenen KT4D. Später wurden in 10 Triebwagen zusätzlich Niederflurmittelteile eingebaut. Diese Maßnahme und die Lieferung von 4 Niederflur Zweirichtungswagen vom Typ MGT6D machten schließlich ab 1998 die 2-Achser entbehrlich. 2 Züge wurden jedoch noch als Betriebsreserve vorgehalten. Die Freiburgen GT4 wurden nach Stilllegung der Strecke nach Kirchmöser West ebenfalls überflüssig und ausgesondert.

-

-